Newsletter 10|27.05.2020

Aufruf an die Mitglieder – Systemrelevanz gemeinsam einfordern

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

seit März 2020 trifft uns die Corona-Pandemie mit voller Wucht. Die zum Schutze von Menschenleben getroffenen notwendigen Maßnahmen haben erhebliche soziale und wirtschaftliche Auswirkungen. In diesen Zeiten sind wir stark gefordert. Die Herausforderungen betreffen den eigenen Kanzleiablauf und die Fürsorgepflicht gegenüber unseren Angestellten, aber auch in besonderem Maße unsere gesamtgesellschaftliche Verantwortung als Organ der Steuerrechtspflege: Steuerberater und Steuerberaterinnen in Hessen leisten seit Beginn der Krise mit höchstem persönlichen Einsatz einen unverzichtbaren Anteil bei der Krisenbewältigung - sowohl in wirtschaftlicher als auch in sozialer Hinsicht.

Umso unverständlicher ist die Entscheidung der Hessischen Landesregierung, den Steuerberatern und ihren Mitarbeitern Zugang zu der Notbetreuung in den Kinderbetreuungseinrichtungen zu verwehren und sie damit bei der Bewältigung von gesamtgesellschaftlichen und systemrelevanten Aufgaben im Stich zu lassen. 

Wir, die Steuerberaterkammer Hessen, haben bei verschiedensten politischen Entscheidungsträgern wiederholt vorgesprochen und eindringlich auf die Situation in den Steuerberaterkanzleien und die hiermit verbundenen Auswirkungen hingewiesen. Ein Umdenken konnte bis heute nicht erreicht werden. Auch mit dem Steuerberaterverband Hessen e.V. gemeinschaftlich vorgebrachte Petitionen waren letztlich erfolglos.

Da die Kammer in dieser Sache selbst nicht klageberechtigt ist, unterstützen wir aktuell die Klage eines Mitglieds vor dem Verwaltungsgerichtshof Kassel zur Klärung der Rechtslage. Für uns ist glasklar: Steuerberater/innen sind systemrelevant und die Nichtberücksichtigung unseres Berufsstandes – auch im Vergleich zu anderen Berufen in der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus – ist weder nachvollziehbar noch sachgerecht.

Wir werden auch weiterhin nicht nachlassen, unsere berechtigte Forderung wahrnehmbar vorzubringen. Hierbei können Sie uns unterstützen. Damit der Hessischen Landesregierung und insbesondere dem zuständigen Sozialminister die Bedeutung unseres Berufsstandes als systemrelevant nachhaltig aufgezeigt wird, schreiben Sie ihm!

Schreiben Sie ihm zahlreich und schlagen Sie dies auch Ihren Mitarbeiter/innen vor. Unser Musterschreiben finden Sie hier.

Ich wünsche Ihnen im Namen des gesamten Vorstands der StBK Hessen viel Kraft zur Überwindung der Krise. Bleiben Sie wohlauf!

Ihr

Lothar Herrmann
Präsident der StBK Hessen

 

Infos zur aktuellen Ausgangslage beim Zugang zur Kinderbetreuung in Hessen haben wir auf unserer Website für Sie zusammengestellt.